Hundekekse selbstgemacht

Abwechselung beim Essen ist nicht nur für uns Menschen wichtig, sondern auch eure Vierbeiner werden es euch danken. Sorgt für Abwechslung beim Hundefutter mit selbstgemachten Hundekeksen.

Hundekekse selbstgemacht – es ist so einfach und es lässt sich eine Menge Geld sparen.

  • 300gr Weizenvollkornmehl
  • 300gr Hirsevollkornmehl
  • 300gr Sesam
  • 150gr weiche Butter
  • 3 Eier
  • 2-3 Esslöffel Honig
  • 3 Bananen

Hundekekse selbstgemacht – Zubereitung

  • Herd auf ca. 175 Grad vorheizen
  • Sesam in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur kurz anrösten, Butter mit Hilfe eines Rührgerätes mit Eier, Eigelb, Honig und Bananen vermischen, bis eine zähe Masse entsteht.
  • Hirsemehl und Weizenmehl vermengen und die vermengte Masse unter stetigem Rühren unter die bereits vermsichten Zutaten geben.
  • Die Teigmasse mit einen Esslöffel als „Häufchen“/Hundekekse auf ein gut eingefettetes Backblech geben. Auf genug Abstand achten, da der Teig noch in die Breite geht.
  • Die Keks müssen je nach Ofen zwischen 10 bis 15 Minuten backen. Am besten mittels Holzstäbchentest an einem Hundekeks testen, ob er fertig ist. Wenn ja, direkt zum Abkühlen aus dem Herd nehmen.
  • Erst nach vollständiger Abkühlung die selbstgemachten Hundekekse an eure Hunde verfüttern. Sonst kann es zu Magenverstimmungen, Durchfall oder Blähungen kommen

Haltbarkeit:

  • Offen: ca. zwei Wochen
  • Vakumiert: 1 Monat
  • Eingefroren: 6 Monate

 

Ihr seht: Hundekekse selbstgemacht ist so einfach wie Plätzchen oder Kuchen backen.